[EasyLinux-Suse] Kamil lässt sich nicht mehr aufrufen

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Do Feb 9 17:08:06 CET 2017


Am Donnerstag, 9. Februar 2017, 15:52:11 CET schrieb Christoph Gemeinhardt:

Hallo Christoph.

> Sorry Heiko
> Der Computer ist für mich ein Werkzugkiste, in die ich im täglichen Gebrauch
> einfach nur nach einem 19er Schlüssel greife, wenn ich eine 19er
> Schraubenmutter lösen oder anziehen möchte.
> Linux kommt mir hier allerdings nun schon zum wiederholten mal vor wie das
> billigstes Chinaprodukt. Der Hammerkopf fliegt mir schon beim ersten Schlag
> um die Ohren, weil der Keil im Stiel nur reingehustet ist, die Maulschlüssel
> haben Millimeter grosses Spiel und der Ringschlüssel verbiegt sich bei ganz
> normalem Kraftaufwendung.
> Und deshalb schlägst Du mir nun vor anstatt einem Ringschlüssel die
> Wasserpumpenzange zu nehmen?
> Versteh mich bitte richtig. Ich möchte wirklich gerne ein Alternative zu
> Windows.

Ich benutze Programme,die funktionieren.Früher hab ich operamail genutzt.
Thunderbird ebenfalls mal wieder angetestet.
Seit mageia3-opensuse 12.3 nutze ich Kmail-imap ohne lokale Mailspeicherung.
Einzige vollwertige funktionale Alternative zu Kontact ist nunmal evolution.

> Vor allem zu dem in der Ausführung 10.

Halb so schlimm.
Auf mehreren Rechnern wird,wenn auch selten,win 10 verwendet.
Bis zum nächsten Build im April ,nennt sich creators update,rechne ich nicht 
mit Problemen.
Die Ausfallquote von build zu build (1511,1607)liegt bei mir bei etwa 10 
Prozent.Mal sehen,was bei 1704 passiert.

> Es ist aber ja nicht nur der Trouble mit Mail. Oder dem Kalender.
> OpenSUSE 42.2 habe ich nach einigen Tagen wieder entfernt, weil es absolut
> nicht möglich war WLAN zu benutzen.
Bei einem Arbeitskollegen ging nach Upgrade von win10 Version 1511 auf 1607
wlan nicht mehr,er hat ihn auf 1511 zurückgesetzt,ging dann wieder.

Für alle Fälle hab ich einen wlan-Stick,der mit jeder linux-Distri 
funktioniert,zumindest mit opensuse,sofern Paket Kernelfirmware installiert 
ist.

> Was mit der Ausführung 42.1 noch, und
> dann wieder, ohne weiteres gepasst hat. Oder der Drucker, oder die Soundbar
> am Bildschirm.

Ich hab nur HP-Drucker,noch nie Problem mit hplip gehabt.Was anderes kommt mir 
nicht ins Haus.

> Wenn es nun schon bei der Funktion von so alltäglichen Dingen klemmt, und
> ich stunden- oder tagelang nach Anleitungen für Lösungen suchen oder fragen
> muss, bleibt nur Frust. Und in der Folge der Rückgriff auf etwas was
> funktioniert, ohne dass ich mir Gedanken machen muss.
> Das ist der derzeitige Stand. Windows hat mir noch n i e den Sound kaputt
> gehauen, nur weil ich einen USB-Stick anschliesse

Ist mir so noch nicht passiert,wohl aber,daß der Sound nach Distupgrade nicht 
mehr funktionierte.
Für alle Fälle hab ich eine einfache USB-Soundkarte,die einfach 
eingestöpselt,out of the box funktioniert,muß natürlich ausgewählt werden.
Auch win10 macht keinen automatischen Soundkartenwechsel.
Sie hat mich mal ein halbes Jahr bis zur nächsten Susie begleitet.Danach ging 
der Onboardsound wieder.
Sonst hätte ich die Distri gewechselt.
Es gibt stabilere Distris als opensuse.

> , auf dem nicht mal was
> gespeichert ist was auch nur das entfernteste einen funktionierenden
> Soundtreiber erfordern würde.

Wie auch immer,der Aufbau der Chips in den Soundkarten wird leider von den 
Herstellern weitgehend geheim gehalten,so daß die Treiber oft mit reverse 
engineering mühevoll nachgebaut werden müssen.Da kann sich immer mal ein 
Fehler einschleichen.
Aktuell ist bei mir aber kein Rechner betroffen.
Bei wlan streikt aktuell onboard nur die tumbleweed-Kiste,die aber sowieso mit 
ethernet läuft.

Gruß Heiko.


-- 
erstellt mit opensuse tumbleweed Kmail


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse