[EasyLinux-Suse] Kamil lässt sich nicht mehr aufrufen

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
So Feb 19 06:51:14 CET 2017


Am Samstag, 18. Februar 2017, 21:13:23 CET schrieb Andreas Klopfleisch:

 
Hallo Andreas.
> 
> > Damals hatte ich noch keinen Computer.
> > Kmail benutze ich erst seit Version 4.10.
> > Kmail5 ist hier in tumbleweed zwar rasend schnell,kein Vergleich mit Kmail
> > 4.11 oder 4.14,die Funktionalität wurde aber weiter zurückgefahren.Die
> > fehlende Druckfunktion nerft echt.Es gibt aber auch Verbesserungen.
> 
> Welche Verbesserungen denn?
> Beim meinen Anstrengungen im Sommer letzten Jahres konnte mit dem damaligen
> KDE nicht ein mal in eine funktionierende Testumgebung aufgebaut werden.
> Hier, jetzt mit dem Vorgänge von KDE"5", habe ich gerade zum wiederholten
> mal ein 1/4 Stunde auf "Der Inhalt des Ordners wird abgeholt" gewartet,
> dann die Geduld verloren, mich 3x ab- und wieder angemeldet, und weil das
> auch nichts brachte, den Rechner rebooten lassen. Alles nur um die Mail der
> letzten Tage im Postfach für die Liste sehen zu können. Wenn das der
> Fortschritt sein soll?

Das hatte ich neulich auch.
Das tritt unter Plasma5 dann auf,wenn akonadi dort direkt mitstartet,das 
Internet,z.B. wlan aber erst später verfügbar ist.
Oder noch schlimmer :Wlanverbindung steht scheinbar,es kommt aber kein 
Datenverkehr zustande. 
Ich habe versucht,die Ressourcen neu zu starten,ging nicht.
Kmail beendet,neu gestartet,keine Änderung,kam aus Offline-Modus nicht raus.
Ein Reboot und Wechsel der Internetverbindung hat dann geholfen.
Unter anderen Desktopumgebungen,z.B.xfce passiert das nicht,da akonadi dort 
erst mit dem Start von Kontact oder Kmail startet.
Auf dem Rechner mit tumbleweed,der in der Regel mit Ethernet läuft,ist mir das 
noch nie passiert.
 
> Wir können das nun drehen und wenden wie wir wollen. Für mich/die Firma
> steht der Kurs inzwischen auf eine web- oder cloudbasierte Lösung. Beides
> wollte ich eigentlich nicht. Wo es am Ende hin geht ist mehr oder weniger
> Sache der Bank. Denn da liegt die Entscheidung über die Finanzierung.
> Eins ist aber jetzt schon klar. Eine Lösung in oder mit Linux gibt es nicht
> (mehr).

Als Privatanwender verliert man nur etwas Zeit,in einer Firma ist das aber 
Arbeitszeit.Schon makaber,wenn Kmail unter anderen Desktopumgebungen 
störungsfreier läuft.

Gruß Heiko.


-- 
erstellt mit Kmail openSuse leap 42.2


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse