[EasyLinux-Suse] [Raspberry Pi] OT: Raspi und NFS

Joachim Puttkammer puttkammer at gmx.fr
Di Jul 11 19:00:21 CEST 2017


Am Dienstag, 11. Juli 2017, 14:40:45 schrieb Hartmuth Mehdorn:

Hallo Hartmut,

als Server ist hier mein PC (192.168.0.20 mit debian 8)

installiert sind nfs-common und nfs-kernel-sever

ferner folgender Eintrag in der etc/exports

/home/xyz/          *(rw,sync,no_subtree_check,no_root_squash)

Dieses Verzeichnis ist zum Lesen und Schreiben auf dem PC freigegeben

mit sudo /etc/init.d/nfs-kernel-server restart  den Server neustarten

---

Raspi

installiert nfs-common (hab auch nfs-kernel-server installiert)

hab hier ein Verzeichnis 'server' im Root-Verzeichnis angelegt.

In der Raspi-Konsole

sudo mount 192.168.0.20:/home/xyz /server

Nun kann ich Daten vom Raspi auf den PC  hin- und herschieben

Nach getaner Arbeit noch ein  sudo umount /server 
und beide sind wieder getrennt.

Gruß Joachim

 
> Am Dienstag, 11. Juli 2017, 09:31:40 schrieb Joachim Puttkammer:
> 
> Hallo Joachim
> > 
> > es wäre hilfreich, wenn du erstmal schreibst,
> > was du gemacht hast und wie die Einstellungen
> > auf dem Server und Client sind.
> > 
> Als Server fungiert ein Synology Diskstation. Schon etwas älter, alle gängigen 
> Protokolle sind an Bord.
> Vom Rechner werden Freigaben auf der Diskstation über einen Eintrag nach 
> folgenden Muster automatisch beim booten genutzt
> 
> 192.168.200.2000:/test/  /home/htm/nfs_test/  nfs     
> _netdev,auto,user,soft,intr   0       0
> 
> Alles in einer Zeile, normalerweise.
> So hätte ich das auch gerne vom Raspi aus. Weder das automatische, noch das 
> einhängen per Befehl geht dort.
> 
> 

-- 
Joachim Puttkammer

http://www.puttkammer.de

Debian 8



Mehr Informationen über die Mailingliste Suse