[EasyLinux-Suse] Drucken aus Kmail5

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Do Jul 13 23:05:36 CEST 2017


Am Sonntag, 9. Juli 2017, 17:50:49 CEST schrieb Jens Liebmann:
> Am Sonntag, den 09.07.2017, 16:55 +0200 schrieb Willi Zelinka:
> 
Hallo Willi,hallo Jens
> 
> > das ist ja noch eine weitere Verschlechterung, wenn ich zuerst in
> > eine PDF-
> > Datei exportieren muss. Bei Suse ist es ein Mausklick mehr, eventuell
> > noch die 
> > Kodierung anpassen. Wahrscheinlich gibt es bei Debian keinen Browser
> > wie den 
> > Konqueror. Es könnte auch ein genialer Beitrag zum Umweltschutz sein,
> > wenn so 
> > der Papierverbrauch reduziert wird. :-(
> 
> Sorry, aber diese ganze Konstruktion (zum drucken erst eine Browser
> installieren und dann auch noch zusätzlich die Zeichenkodierung
> bearbeiten oder anpassen) gehört den Erfindern vor die Füße geknallt.
> Und zwar mit Effet.
> Wir schreiben immer hin das Jahr 2017.

Ich kenne einen Fall,wo es trotzdem nicht funktioniert.
Ein mit cups als Netzwerkdrucker eingerichteter älterer Kyocera wird nicht vom 
System (Debian 9) erkannt,es wird aus Kmail heraus nur PDF-Drucken angeboten.
Auch u.a. aus libre-office heraus,also kein Plasma5-KDE, geht nichts.
Wie es da generell mit Netzwerkdruckern aussieht,bin ich überfragt,da meiner 
als USB-Drucker sowohl mit Debian 9,als auch mit opensuse tumbleweed 
konfiguriert wurde.
In beiden Fällen ist jetzt alles wie früher,kein Umweg über Konqueror mehr und 
auch keine Probleme mit Umlauten mehr.
Tatsächlich nutze ich hauptsächlich das PDF-Drucken,nur war wirklich benötigt 
wird,wird richtig auf Papier gedruckt.

Gruß Heiko.


-- 
erstellt mit opensuse tumbleweed Kmail


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse