[EasyLinux-Suse] Netinstall oder DVD (war: Systemauslastung durch Akonadi)

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Di Jun 13 18:51:39 CEST 2017


Am Dienstag, 13. Juni 2017, 17:51:04 schrieb Wilhelm Boltz:
Hallo Jan-Uwe,hallo Willi
> 
> Am Dienstag, 13. Juni 2017, 16:06:33 CEST schrieb Jan-Uwe Kögel:
> > > Ich habe auch schon häufig das ISO einer DVD, die man sowieso hat
> > > (easylinux!), also nicht herunterladen muss, auf Festplatte gelegt und
> > > beim Installieren als Repo eingebunden. Das macht die Installation
> > > dann pfeilschnell. Das update der so installierten Distri ist
> > > schwerlich größer als der Download bei einer netinstall-cd. Auch bei
> > > der Installation in eine Virtualbox beschleunigt die Einbindung der
> > > ISO-Images die Installation.
> > 
> > Eine DVD stellt immer nur den Snapshot eines bestimmten Zustandes dar.
> > Je weiter das Datum der Erstellung zurück liegt, um so umfangreicher
> > wird der Updatebedarf. Nur wenige Distributionen passen ihre DVD
> > Ausgaben im Lauf der Lebenszeit an.
> > So weit ich das noch weiß wird bei SUSE nicht mal die grundlegende
> > Struktur der Paketdepots an die Weiterentwicklung angepasst. Der
> > Updatebedarf unmittelbar nach der Installation wird auch aus diesem
> > Grund um so höher, je weiter der Lebenszyklus fortschreite.
> > Insofern lobe ich mir The Debian Way, der mir im Rahmen eines
> > Netinstall s o f o r t den gerade aktuellen Zustand liefert. Selbst mit
> > einer nur 1.000 Mbit Leitung ist das zu machen. Ich wage sogar zu
> > behaupten, schnelle als eine Installation von einer DVD, mit folgenden
> > Update der Installation.
> 
> Sicher nicht.

Zumindest kommen aktualisierte Medien raus.
Die Installation dauert etwa genauso lang wie bei opensuse.
Normalerweise installiere ich aber von DVD,meist von der KDE-live-DVD.Du 
siehst:
> 
> > Warum muss eigentlich eine Installation schnell gehen? Meine Priorität
> > liegt da eindeutig auf anderen Schwerpunkten:
> > Schlank, frei von unnützen Ballast, genau meinen Wünschen und
> > Vorstellungen angepasst, schon bei der Installation aktuell. Nur um ein
> > paar Punkte zu nennen.
> 
> Debian kann KDE nicht. Damit scheidet es aus.

Debian kann natürlich auch KDE.In Jessie ist aber noch KDE4 drin.
In Kürze kommt aber Debian 9 raus,dann mit Plasma5.8 wie opensuse auch.

Gruß Heiko.

-- 
Erstellt mit Debian Jessie Kmail


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse