[EasyLinux-Suse] Kmail und smtp.googlemail.com

Heiko Ißleib heiko.issleib at gmail.com
Mo Sep 11 15:43:46 CEST 2017


Am Montag, 11. September 2017, 15:05:00 schrieb Jonas Keil:

Hallo.

> Vertrauen in openSUSE schafft ist das aber nicht gerade!

Es hat wohl schon mehrere(5 oder 6) solche Vorfälle dieses Jahr gegeben.
Ich zitiere mal ein langjähriges Mitglied:

<https://status.opensuse.org>

hat es die Datenpartition(en) auf dem Server zerlegt.
Vielleicht haben die ja BTRFS?

Heiko, das d_a_r_f einer Distribution, die gerade den Mund immer wieder so 
voll nimmt wie SuSE, einfach nicht passieren.
Das darf es einfach nicht!

> geht wieder.
> Bisher einmaliger Vorfall.
>
Nein sagt jemand, der in dieser Beziehung eigentlich recht gut "bestrahlt" 
ist.
Bereit der fünfte oder sechste Zwischenfall dieser Art, allein in diesem Jahr.

Samstag:

Seit gestern Mittag gibt es immer wieder Berichte, daß im Rahmen eines 
upgrades bei allen aktuellen SuSE-Versionen versucht wird eine große Anzahl 
von Paketen auf ältere Versionen zurück zu setzen. 
Folge ist meist ein mehr oder weniger schwer beschädigtes System.

Gestern:

lt. meinem Bekannten (Server-Admin bei der DB-AG) gibt es eine Warnung von 
Microfocus im Rahmen der wöchentlichen Patch-Informationen. Und diese betrifft 
a_l_l_e aktiven Versionen. Einschließlich SLES/SLED.
Nach seiner Meinung wurden die kürzlich abgerauchten Storages durch ein 
älteres Backup ersetzt und wieder ans Netz gegeben, ohne sie vorher mit dem 
neuesten Stand zu synchronisieren.

Zitate Ende.

Bin selbst davon verschont geblieben,da an demTag keineUpdates eingespielt.
Gestern lief alles normal.
Vorsicht sicher trotzdem noch geboten.
Am besten nur mit zypper updaten und genau lesen,was wie getan werden soll.
Bei Zweifel n und Enter.

Gruß Heiko.


-- 
Diese Mail wurde mit Kmail openSuse leap42.2 erstellt.


Mehr Informationen über die Mailingliste Suse