[EasyLinux-Ubuntu] ARD geht mit UB 10.04 auch ohne Adobe und windofs Mist !

Alfred Zahlten a.zahlten at googlemail.com
Mit Jun 2 01:02:38 CEST 2010


Am Dienstag, den 01.06.2010, 21:23 +0200 schrieb Rainer:
Hallo Rainer,
 
> > > > Man muss sich für ein System entscheiden, wenn Ubuntu dann bleibt man
> > > > bei Ubuntu. 
> 
> Genau das tue ich mit meinem Ubuntu-System.

Ist ja mal eine Klare Mitteilung!

> > > > Mein System war und ist wieder frei von dem MS Mist.
> > > > 
> > > Das wird spätestens dann schwierig, wenn Du *unbedingt* irgendetwas aus
> > > dem Netz benötigst (und auch nicht auf Alternativen ausweichen kannst),
> > > das auf MS-Zeugs aufsetzt. Für manche mag es möglich sein, dann eben
> > > darauf zu verzichten, aber längst nicht für alle. Andererseits: Wenn
> > > es gute, funktionierende Alternativen gibt: jederzeit gerne.
> > 
> > Das verstehe ich absolut nicht, welche Alternativen, entweder du hast
> > ein Microsoft PC, dann bietet dir das Internet alles Mögliche alternativ
> > an, oder du hast Ubuntu 10.04 dann verkorkst du z.B. mit im Internet
> > angebotenen Alternativen dein Ubuntu, 
> 
> Haaaalt - und nochmal zum Mitschreiben: "... irgendetwas aus
> dem Netz benötigst .., das auf MS-Zeugs aufsetzt" bedeutet nicht angebotene Software. 
> Es bedeutet z.B. einen Radio- oder Fernsehsender, der nur Windows-Formate zum Anhören anbietet.

Du willst es einfach nicht begreifen, Ubuntu benötigt bei mir AUS dem
von Radio oder ARD angebotenen Windows Zeug nichts, die kann man alle
weg klicken, denn alles was für einen Empfang nötig ist stellt die
Ubuntu Gemeinschaft selbst bereit. Du musst es nur Installieren.

Wie, habe ich ja wie du es so schön nennst in einer
"wilden" Installationschronologie beschrieben. Experten beschreiben das
villeicht anders, ich habe mich lediglich gefreut diesen leichtfertig
installierten Windof Mist, der mein System fast lahm legte wieder los
geworden zu sein, und freue mich seither das ich als einfacher Anwender
mein System wieder flott bekommen habe und alles anhören und abspielen
kann zu dem Experten Adobe und w32codecs empfehlen.

> Dann bleibt Dir die Wahl: Entweder auf den verzichten oder z.B. w32codecs zu installieren. 
> Hier oben ist mit Alternativen ausnahmsweise mal gemeint: Alternativen zu den w32codecs.

Du nimmst es mit Alternativen so wie es dir gerade passt zumal du oben
schreibst du hast und bleibst bei Ubuntu, oder mit deinen Worten,
"Genau das tue ich mit meinem Ubuntu-System"

> > Wenn du von MS weiterhin abhängig bist bleibe ruhig bei MS, keiner wird
> > dich hier darum beneiden.
> > 
> Wie kommst Du auf sowas?

Du schreibst doch ständig von deinen Problemen zu deren Lösung man...
ich will es einfach nicht mehr wiederholen!

> > > > > Was ist der Unterschied zwischen dem Status
> > > > > Quo und dem, als die Probleme begannen und Du z.B. ARD-Videos nicht
> > > > > mehr problemlos ansehen konntest? 
> > > > 
> > > > Genau das ist dein Denkfehler, 
> > > 
> > > Nein, Sir: kein Denkfehler. Du hast meine Frage nicht verstanden. Hier
> > > wollte ich wissen, was zu dem Zeitpunkt in Deinem System gefehlt hat,
> > > als Du Probleme hattest, Dir die ARD-Videos anzusehen 
> > 
> > Da hatte ich aus Dummheit leichtfertig mal den angebotenen Adobe und
> > windofs Mist erlaubt sich in mein System breit zumachen. 
> 
> Na also, das ist doch mal 'ne Aussage. 

Dann lese auch mal genau nach wer mir das empfohlen hatte!

> > Vordem ging ARD ja noch
> > gar nicht weil ich einfach die Ubuntu Pakete noch nicht wie jetzt
> > gefunden hatte.
 
> OK. Darum ging es mir bei meiner Anschlussfrage - das habe ich nämlich in Deinen "wilden" 
> Installationschronologien noch nicht herauslesen können: 
> Welche Pakete hast Du gefunden und installiert, die vorher bei Dir nicht installiert waren?

Dann mal viel vergnügen beim herauslesen, ich schreibe meine Installationschronologien
immer mit und kann sie bei Bedarf einfach rückverfolgen. 
Das erspart manchmal unnötigen Ärger mit dem System. 
 
> > > Allerdings liefen Windows-Formate
> > > (mms, etc.) bei mir ohne die w32codecs nicht, und einige Sender waren
> > > bzw. sind für mich unverzichtbar.

Also doch Windows Mischmatsch!

> > Bei mir läuft jetzt alles ohne MS, siehe meine vorherigen Mails.
> > 
> Soweit ich Deine vorherige Mails verstehe, laufen bei Dir ARD-Videos, die im Flash-Format angeboten 
> werden und Radio-Sender, die nicht in einem Windows-Format übertragen. 
> Von Deinem ursprünglichen Stichwort - also MMS - oder anderen Anbietern ("Sendern"), 
> die ihre Streams in Windows-Formaten übermitteln, lese ich nichts - geschweige denn, 
> ob sie auf Deinem PC laufen.

Was du in meinen Mails alles liest, dann lies auch mal bitte meine
Erfolgsmeldung oder bezweifelst du diese.

> > > Mit dieser Frage wollte ich eigentlich wissen, welche der von ard.de
> > > *angebotenen* Format-Alternativen Du benutzt - also Flash Player oder
> > > Windows Media Player 

Habe ich doch schon geschrieben.

> > Wenn du meine Antworten gelesen hast würdest du nicht ständig von
> > Alternativen Angeboten reden die mit Ubuntu nichts am Hut haben. 
> 
> Also Moment mal: Ruf bitte mal tagesschau.de auf, dort ein Video (z.B. die letzte Ausgabe) 
> und schau mal am unteren Bildrand nach den *Alternativen", die Dir angeboten werden.
> Ist Dir jetzt klarer, was mit "Angebote" und "Alternativen" gemeint ist? 

Läuft mit adobe-flashplugin 10.0.45.2-1lucid1 und DSL.

This package will download the Flash Player from Adobe. It is a
Netscape/Mozilla type plugin. Any browser based on Netscape or Mozilla
can use the Flash plugin. This package officially supports the following
browsers:

Firefox 2.x, Firefox 3.x, SeaMonkey 1.11

Canonical stellt Sicherheitsaktualisierungen für adobe-flashplugin bis
November 2011 bereit.

> Jedenfalls nicht solche, die zur Installation auf einem Ubuntu-System gedacht sind.
Genau solche sind es.

> Ansonsten sind die nachfolgende Zeilen schon nachvollziehbar oder?
> > 
> > > (genau genommen heissen die Formate natürlich
> > > anders, nur formulieren es die Wäbbdiesseiner als Frage, ob man den
> > > einen oder anderen Player benutzen will). Das hat erstmal nichts damit
> > > zu tun, ob die Player selbst auf einem Linux-System installiert sind,
> > > sondern damit, ob irgendein Programm diese Formate lesen und
> > > wiedergeben kann. Allerdings habe ich jetzt bemerkt, dass meiner Frage
> > > ein Missverständnis zugrunde lag: Ich habe, als ich mich mit mit Deinen
> > > Problemen beschäftigte, immer tagesschau.de aufgerufen und dort
> > > unterscheidet sich das (Format-)Angebot etwas: Bei der Tagesschau
> > > werden tatsächlich beide Alternativen angeboten, bei der allgemeinen
> > > ARD-Seite nur Flash. Sorry, aber das hatte ich übersehen.
> > 
> > Wie du es auch nennst, das Ergebnis zählt. 
> > 
> Sei's drum Alfred. Letztlich habe ich versucht, Dir Hilfestellung zu leisten. Behalt es im Auge.

Schön, wenn du das meinst, deine Probleme sind Windows.

Gruß Alfred
-- 
_______________________________________
Ubuntu 10.04 (lucid), GNOME 2.30.0
Kernel Linux 2.6.32-22-generic-pae
Motherboard: M4A78 PRO, RAM:4GB, CPU:
AMD Athlon(tm) 7850 Dual-Core-Processor