[EasyLinux-Ubuntu] Wie binde ich eine Internet-Seite ein

Rainer spots4as at gmx.de
Di Jan 11 08:39:46 CET 2011


Hallo zusammen,

Am Tue, 11 Jan 2011 08:12:31 +0100
schrieb Uwe Herrmuth <u.herrmuth at gmx.de>:

> Moin Frank,
> 
> Ich hab die gleichen Fragezeichen auf der Stirn wie Joachim, weil ich
> nicht so richtig drauf komme, was Du meinst. 

Einerseits geht es mir zwar ähnlich, andererseits kann es eigentlich
nichts anderes bedeuten als: abspeichern einer html-Seite auf dem
Rechner und dort bearbeiten.

> Trotzdem der Versuch
> einer Erklärung.
> 
> Am Montag, 10. Januar 2011 schrieb Frank von Thun:
> 
> > Nun wollte ich endlich mal meine Seite ändern.
> > aber jeder Versuch die Seiite zum bearbeiten auf meinen
> > Ubuntu10.4/64-PC zu laden wird verweigert.
> > _Die seite ist nicht eingebunden-
> 
> Welches Programm gibt diese Meldung aus?
> 
Genau: Im Prinzip lässt sich eine html-Seite aus dem Browser heraus zwar
abspeichern - nur eben nicht bearbeiten. Dazu benötigt man ein Programm
(z.B. Open Office). Welches Du verwendest, Frank, hast Du nicht
"erzählt".

> > Sowas habe ich bisher mit keinem System gehabt.
> > Wie binde ich also diese Seite ein?
> > Hat jemand eine Idee?
> 
> Wenn es um Deine Website geht, die in einzelnen HTML-Dateien auf dem
> Server Deines Providers liegt, brauchst Du i.A. einen FTP-Zugriff,
> d.h. auch ein Programm welches das FTP-Protokoll beherrscht und
> Benutzernamen und Passwort zur Autentifizierung.Dann kannst Du die
> HTML-Datei vom Server auf Deinen PC laden, bearbeiten 

Jein: Grundsätzlich ließe sich jede einzelne Seite einer Website
(Homepage) so abspeichern, wie oben beschrieben - ist aber umständlich.
Wenn es um so etwas geht, ist der ftp-Zugriff tatsächlich komfortabler
und die Speicherung ratzfatz erledigt.

> anschließend wieder auf den Server laden. 

Ja, zum Upload wird der ftp-Zugriff ohnehin benötigt. Insofern ist
besser, gleich alles darüber zu erledigen.

> Zum
> Runterladen sollte auch jeder gängige Web-Browser reichen, 

Oder z.B. beim Firefox das AddOn "fireFTP" installieren.

> Du mußt
> nur anstelle des HTTP-Protokolls das FTP-Protokoll angeben. Also statt
> 
> http://www.vonthun.de
> 
> nimmst Du
> 
> ftp://vonthun.de
> 
> Das Hochladen auf den Server dürfte damit aber nicht gehen.

Mit fireFTP schon.

> Aber FTP-Programme gibts ja wie Sand am Meer.
> 
> > Es wäre ja extrem peinlich wenn ich dazu auf Suse10.2
> > zurück müßte - da hat es immer bis
> > zuletzt wunderbar funktioniert.
> 
> Bei Suse funktioniert das so wunderbar, weil KDE und der darin
> enthaltende Dateimanager Konqueror das FTP-Protokoll beherrscht. Wenn
> ich das richtig sehe, benutzt Du doch auch jetzt noch KDE. (Oder hast
> Du die Mail unter Suse geschrieben?) Dann gib doch mal im Konqui
> ftp://vonthun.de ein.
> 
Mit Gnome funktioniert alles ohne Zusatzsoftware (auch ohne
Extra-Browser): Ich habe erst vor einigen Monaten entdeckt, dass man mit
Nautilus direkt auf ftp-Server zugreifen kann - genauso, wie auf jeden
x-beliebigen anderen Rechner im Netzwerk. Dazu müssen nur richtige
ftp-Adresse und Passwort eingetragen werden.

Viele Grüße

Rainer


Mehr Informationen über die Mailingliste Ubuntu