[EasyLinux-Ubuntu] Zwei Probleme, eine Ursache? Druckertreiber?

Gerhard Blaschke gerhard at mgv-aising.de
Mi Sep 13 10:41:28 CEST 2017


Es gibt Kabel USB to parallel

Am 13.09.2017 um 09:43 schrieb Rainer:
> Hallo Matthias,
> 
> Am Sun, 10 Sep 2017 19:24:47 +0200
> schrieb Rainer <spots4as at gmx.de>:
>>>
>>> Bzgl. dieser beiden Drucker (1010 und 1020D) ist soweit ja alles
>>> geklärt. Sobald ich Zeit habe, tue ich das, was zu tun ist
>>> (Hardware-Reparatur und Software-Versuche, um die Ausgabesprachen zu
>>> ändern). 
>>
>> Beim FS-1020D habe ich heute einen Reparaturversuch unternommen: War
>> tatsächlich frickelig (zu 50% natürlich wg. fehlender
>> Routine/Erfahrung), aber hat geklappt. 
>>
>> Ich gehe nun davon aus, dass sich auch der FS-1010 so reparieren
>> lässt.
> 
> Bei dem hatte die Verschiebung eine andere Ursache (habe ich
> festgestellt, nachdem die Statusseite normal ausgedruckt wurde).
> Installiert war nämlich der mit "empfohlen" markierte Treiber "Kyocera
> FS-1010 - Foomatic/ljetplus" - und mit dem zeigte sich die hier
> gewählte Drucker-Testseite verschoben. Nachdem ich mehrere andere,
> angebotene Trieber ausprobiert hatte, ergab sich, dass mit "Kyocera
> FS-1010 - CUPS+Gutenprint v5.2.10-pre2" auch ein normales Druckergebnis
> zu erzielen ist.
> 
>> Mit der Software (wg. Umstellung der Sprache im Drucker) beschäftige
>> ich mich demnächst auch noch.
> 
> Habe ich nun auch getan, aber es wird nix: Das von Kyocera noch
> angebotene "Remote Operation Panel" (KMNET_03_ROP_20134_multi.zip) ist
> für eine Installation bis Windows XP vorgesehen. Zwar lässt es sich
> auch unter Windows 7 installieren, aber hier kommt keine Verbindung mit
> dem Drucker zustande. Stärker allerdings, als das OS habe ich im
> Verdacht, dass der Drucker mittels USB-Kabel am Router hängt (oder
> direkt am Rechner, denn auch dabei findet das ROP den Drucker nicht).
> Die Alternative - Anschluss am LPT-Port des Rechens scheidet aus, weil
> der keinen klassischen Druckeranschluss mehr hat. Bliebe noch, der
> These des Kyocera-Support nachzugehen, und den Drucker nicht via USB
> mit dem Router zu verbinden, sondern mit einem Netzwerkkabel. Scheidet
> ebenfalls aus, weil der Drucker kein Buchse für den Netzwerkanschluss
> hat. Insofern dürfte das Ende der Fahnenstange erreicht sein, und es
> bleibt bei italienisch als Ausgabesprache. Schade - aber kein Drama.
> 
> Viele Grüße
> 
> Rainer
> _______________________________________________
> Ubuntu mailing list
> Ubuntu at easylinux.de
> http://www.easylinux.de/Kontakt/Mailinglisten/listinfo/ubuntu
> 


-- 
viele Grüße
Gerhard
---------------------------
Debian 7 Wheezy, Xfce 4.8
--- wer was tun will, findet Wege
wer nichts tun will, findet Gründe


Mehr Informationen über die Mailingliste Ubuntu